Häufig gestellte Fragen über Islam

Frage : Glauben die Muslime an die Wiedergeburt ?

Antwort : Die Antwort stammt von Hazrat Mirza Tahir Ahmad.) Das ist eine sehr interessante Frage. Es scheint, dass die moderne Gesellschaft der Früchte dieser Zivilisation satt geworden ist Sie sucht ihre Freuden anderswo und wendet sich zu etwas Neuem etwas Bizarrem. Viele Leute im Westen interessieren sich für Joga und ähnliche Lehren und befassen sich sogar mit der Reinkarnation. Ich sage Ihnen den einzigen Grund, warum sie dies tun: Sie möchten immer am Leben bleiben Die Idee der Reinkarnation gibt ihnen die Hoffnung auf eine Art fortgesetztes Leben, das sie offensichtlich nicht erwerben müssen. Die Theorie der Reinkarnation besagt, der Mensch werde immer eine Art Leben haben und zwar ungeachtet dessen, was er tut. Dies gibt ihnen eine gewisse Genugtuung. Aber wenn wir diese Theorie unter die Lupe nehmen, hält sie einer kritischen Betrachtung nicht stand. Es sei zunächst erklärt, was nach der Hindu-Mythologie die Reinkarnation eigentlich ist. Nach ihrer Definition lebt der Mensch fort nicht in dem Sinn, dass ein Mann als ein Mann und eine Frau als eine Frau wieder in die Welt kommen, sondern dass das Leben in irgendeiner Form, jedoch in einer ganz anderen Form weitergeht rechtschaffener Mensch wird nicht in der Form eines Menschen in die Welt zurückkehren, er wird vielmehr von dem Zyklus der Wiedergeburt befreit. Auch ein böser Mensch wird nicht als Mensch in die Welt zurückkehren, sondern in der Gestalt vielleicht eines Hundes, eines Wurmes oder eines Schweins. Es ist ausgeschlossen, dass ein Mensch artgleich wieder m die Welt kommt. Nun gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder ist ein Mensch gut und rechtschaffen oder er ist ein böser Mensch. Gute Menschen werden vom Zyklus der Wiedergeburt befreit und erlöst, die bösen werden ebenfalls nicht als Menschen in die Welt wiederkommen, sondern in der Art einer niedrigeren Schöpfung. Wenn wir einmal diese Philosophie der Reinkarnation verstanden haben, werden wir feststellen, dass sie ganz falsch ist

Es ist vorher die Frage der Bevölkerungsexplosion aufgeworfen worden Wie wir alle wissen, ist der heutige Mensch ein böses, irregeleitetes Lebewesen, das schlechten Taten frönt, sei es in moralischer, religiöser oder anderer Hinsicht. Ein solcher Mensch sollte niemals Angst vor einer übermäßigen Zunahme der Weltbevölkerung haben, denn der Theorie der Reinkarnation zufolge müsste er immer wieder zu einer niedrigeren Schöpfung verurteilt werden. Er kann nicht mehr als Mensch in die Welt wiederkommen, sondern vielleicht in der Form eines Insektes, oder möglicherweise kann er zurückkehren zum Zeitalter des Dinosauriers. Was wir jedoch in Wirklichkeit erleben, ist ganz anders. Es gibt Tiergattungen, die am Aussterben sind, und manchmal ist es für den Menschen schwierig, eine Art zu erhalten. Der Homo sapiens ist aber nicht vom Aussterben bedroht Diese Tatsache straft die Theorie der Reinkarnation Lugen

Nach dem Islam gibt es eine Fortsetzung des Lebens, an die wir glauben, aber diese Fortsetzung ist anderer Art. Der Mensch wurde nicht ziellos zu einem hohen Stand des Bewusstseins gebracht In dem Plan Gottes war die Erschaffung des Menschen nicht zwecklos, eine Erschaffung der Milliarden von Jahren der Vorbereitung vorangegangen sind. Alles, was für die Erschaffung und Erhaltung des Menschen notwendig war, wurde lange vor ihm ins Dasein gerufen.

Vor uns entfaltet sich in der Geschichte ein ganzer Vorgang der Evolution, einer Evolution, die keine blinde, sondern eine gezielte Evolution ist. Das Ziel ist eine stufenweise Entwicklung von einer Erkenntnis zu einer höheren Stufe der Erkenntnis, von den geringeren zu den höheren Werten. Aus der Sicht der Religion ist die Erschaffung des Menschen in einer wohlgeordneten Welt nicht zwecklos. Der Heilige Qur-ân sagt, dass der Mensch zur Zeit der Offenbarung des Qur-âns eine Entwicklungsstufe in seinem Leben erreicht hat, wo sein Geist ewig erhalten bleiben soll, was nicht der Fall ist mit der Tierwelt. Die Tiere befinden sich auf einer viel niedrigeren Stufe, so dass ihre Seelen mit ihrem physischen Ableben sterben werden. Hingegen soll das physische Ableben des Menschen nicht deren Tod bedeuten. Die menschliche Seele hat nun den Reifegrad erreicht, wo sie unabhängig von den physischen Bedingungen weiterleben kann. Die Religion hilft dem Menschen, durch seine rechtschaffene Handlungsweise seiner Seele eine schöne Gestalt zu verleihen. Was der Mensch für seine Nachkommenschaft hinterlässt, soll ein gesunder Geist, eine gesunde Seele sein und nicht eine leidende, materialistische, kranke Seele. Durch seine erweiterte Erkenntnis bringt der Mensch seine Seele in die Nähe des Schöpfers, und je näher der Mensch seinem Schöpfer ist, desto befähigter ist er, Seine Attribute besser zu erkennen. Wenn der Mensch in seinem irdischen Leben die Attribute des Schöpfers nicht schätzen lernt - welche die absolute Güte darstellen -, dann empfindet seine lasterhafte Seele eine Seelenqual, und der Mensch hat keine wahren Freuden mehr. Er mag nunmehr nur das Materielle und scheut die Nähe des Schöpfers, Den er von sich weist. Das Gute befriedigt ihn nicht mehr. Wenn der Mensch hingegen durch höhere Erkenntnis seinem Schöpfer näher kommt, kommt ihm das bisherige materielle Leben wie die Hölle vor. Er mag nunmehr nur das Gute und nichts anderes. Das ist die Wirkung der Nähe des Schöpfers. Aus diesem Grunde fordert uns die Religion auf, uns auf ein neues Leben vorzubereiten, das uns zwar gegeben worden ist, das wir aber nicht erkannt haben.

Der Mensch stirbt nicht mit seinem physischen Tod, sondern er lebt ewig weiter als eine gute oder eine böse Seele. Wie manche Frauen behinderte oder entstellte Kinder gebären, so gebärt auch der Mensch eine entstellte Seele, wenn er sie vernachlässigt. Wie ein entstelltes oder behindertes Kind hier auf Erden in einer Art Hölle lebt, obwohl seine Umgebung, die Lebensbedingungen und die Annehmlichkeiten die gleichen sind, genauso werden Menschen, die eine entstellte Seele gebären, die Qual der Hölle erleiden. Das ist die Philosophie des ewigen Lebens nach der Lehre des Islams.
 

Startseite

zurück zum Fragen über Islam Islam - Ahmadiyya
Deutsche Übersetzung des Heilige Qur-âns