Zweck und Ziel

    Die Bewegung erstrebt die Vereinigung aller muslimischen Sekten und Richtungen im wahren Islam, wie er ursprünglich durch den Propheten Mohammad (Friede sei auf Ihm) der Welt gegeben worden ist und wie er heute durch seinem Schüler und Stellvertreter, den Nachfolger-Propheten Ahmad, im Lichte der modernen Zeiten interpretiert wird. Die Bezeichnung " Ahmadi Muslims " ist also ein Notbehelf, um diejenigen zu kennzeichnen, die den Willen kundgetan haben, den Islam als Wegweiser ihres Lebens zu nehmen and an seiner Ausbreitung aktiv mitzuhelfen. Sie bezieht sich übrigens auf die Tatsache, dass die beiden Namen Mohammad and Ahmad dem Propheten des Islam zueigen waren. Sein Erscheinen vor 1400 Jahren entsprach der Entfaltung seines ersten Namens - Mohammad -, die Entfaltung des zweites Namens - Ahmad - war dem Auftreten des verheißenen Messias vorbehalten. Somit bezieht sich die Bezeichnung  "Ahmadi" auf den zweiten Namen des Propheten Mohammad und nicht, wie manchmal irrtümlicherweise angenommen, auf den Begründer der Bewegung. Die beiden Namen unterscheiden sich in ihrer Ausdrucksform, obgleich sie der gleichen Wortwurzel -h-m-d- entstammen.
    Zu Lebzeiten des Propheten Mohammad (Friede sei auf Ihm) wurde der Islam mit dem Schwert angegriffen und die Muslims sahen sich gezwungen, sich zu verteidigen. Die Zeiten des verheißenen Messias hingegen sind anders. Die Moslems werden nicht auf kriegerische Art verfolgt; sie haben der falschen schriftlichen Propaganda entgegenzutreten, die durch die Widersacher des Islam betrieben wird.
    Darin liegt der Zweck der Ankunft des verheißenen Messias: Die Verkündigung der Lehren des Islams auf dem Wege des Wortes. In einer seiner Offenbarungen hat Gott ihn Sultan-ul-Qalm genannt, was bedeutet: Meister der Feder.
 

Startseite

Islam - Ahmadiyya

Häufig gestellte Fragen über Islam

Deutsche Übersetzung des Heilige Qur-âns