Die Bezeichnung "Ahmadi"

   Dass sie sich "Ahmadiyya-Bewegung des Islam " nennt hat den folgenden Grund: Der Prophet Mohammad hatte vorausgesagt, dass zur Zeit des Erscheinens des Imam Mahdis und des Messias die Muslime sich in 72 Richtungen gespaltet haben würden. Dann wird eine 73. Richtung ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die muslimische Welt zu einer einheitlichen Ummah zu vereinen und die verloren gegangene Glorie des Islams wiederherzustellen. Diese neben der Aufgabe, die ganze Menschheit auf der gleichen Basis zu dieser Einheit aufzurufen.
   Der Prophet Mohammad hatte einen zweiten Namen, Ahmad. Das erscheinen des Propheten von 144 Jahren verkörperte die Manifestation des "Mohammad-Seins" und die zweite Manifestation, die des "Ahmad-Seins", war dem Imam Mahdi und dem Messias vorbehalten, der kommen sollte, um die Mission des Propheten Mohammad in der nun viel größeren Welt weiterzuführen und so eine Prophezeiung des Qur-âns zu erfüllen, nach welcher der Islam dereinst die vorherrschende Religion in der Welt werden sollte.
   Die Ahmadiyya-Bewegung des Islam ist keine Abspaltung innerhalb des Islams, sondern sie ist Islam selbst in seinem zweiten , verheißenen Aufbruch. Das Wort "Ahmadiyya" ist nicht auf den Gründer zurückzuführen, der zwar "Ahmad" hieß, sondern es geht auf den Propheten Mohammad zurück, der im Helligen Qur-ân auch mit diesen Namen genannt worden ist.

 

 

Startseite

Islam - Ahmadiyya

Häufig gestellte Fragen über Islam

Deutsche Übersetzung des Heilige Qur-âns